Me(e)hr Bücher für den Urlaub auf Balkonien

06.07.2020 09:08

Sie lieben es, am Strand mit einem guten Buch zu entspannen? Aber kein (Strand-)Urlaub in Sicht? Dann auf nach Balkonien oder Gardenien - Liegestuhl rausholen, Lesesonnenbrille aufsetzen und losschmökern! Zur Inspiration haben wir zwölf wunderbare Urlaubs-Bücher für Sie zusammengestellt – vom spannenden Krimi über exotische Historie bis hin zu locker-leichter Schmunzel-Unterhaltung ist alles dabei. Gemeinsam haben alle Bücher das Urlaubsfeeling, das Sie beim Lesen bekommen werden – und zwar egal, wo Sie Ihre Ferien verbringen. Viel Spaß!

1. „Sommer in Villefranche“: Aussteiger-Roman, Liebesgeschichte,  eine Hymne an die Freundschaft – und ein gedanklicher Südfrankreich-Urlaub

Sommer in Villefranche

Insa Nicolaisen (40) befindet sich gerade in einer Phase im Leben, in der man sich für a) durchhalten oder b) die Flucht nach vorn entscheiden kann. Insa entscheidet sich für Variante b), nimmt die Flucht wörtlich und wandert aus. Und zwar genau dorthin, wo sie die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht hat: Südfrankreich. Was malerisch klingt, ist es auch – bis einige unvorhergesehene Dinge geschehen…

Ein sommerlich-frischer Urlaubsroman von Birgit Hasselbusch, der geradezu nach Meer und nach Lavendel duftet! Perfekt, um sich auf der eigenen Terrasse nach Südfrankreich zu träumen.

„Sommer in Villefranche“; Birgit Hasselbusch; DTV Verlag; ISBN: 978-3-423-43046-3

2. „Sand in Sicht“: Romantisch-witziger Urlaubsschmöker

Sand in Sicht

Lenny liebt Ordnung, Mathematik und seine Freundin Zoe, der er nach exakt 661 Beziehungstagen einen Antrag machen will. Da kommt der Urlaub in Südfrankreich gerade recht. Statt emotionaler Höhenflüge erwartet ihn allerdings die Erkenntnis, dass sich Liebe nicht berechnen lässt: Der Verlobungsring landet im Pool und der Bräutigam in spe – nach dem plötzlichen Auftauchen eines Nebenbuhlers – auf der Straße. Doch so schnell gibt sich Lenny nicht geschlagen. Zusammen mit der chaotischen Hanna zieht er alle Register, um die Formel für sein ganz persönliches Happy End zu finden.

Der unterhaltsame Liebesroman von Katrin Einhorn ist ideal für vergnügte Lesestunden im Liegestuhl!

„Sand in Sicht“; Katrin Einhorn; DTV Verlag; ISBN: 978-3-423-43144-6

3. „Lost in Fuseta“: Ein hinreißendes deutsch-portugiesisches Ermittler-Trio betritt die Krimilandschaft

Lost in Fuseta

Ein betörender Septembertag an der Algarve: Am Flughafen von Faro nehmen Sub-Inspektorin Rosado und ihr Kollege Esteves einen schlaksigen Kerl in schwarzem Anzug in Empfang: Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, für ein Jahr in Diensten der Polícia Judiciária. Eine Teambildung der besonderen Art beginnt. Schon bald gibt der merkwürdig gekleidete Lost seinen portugiesischen Kollegen aus dem Küstenstädtchen Fuseta Rätsel auf: Warum spricht er schon nach drei Wochen Sprachkurs fließend Portugiesisch – und versteht dennoch keinen ihrer Witze? Warum starrt er die Menschen so komisch an – und ist dennoch von so rührend-altmodischer Höflichkeit?

Auf der schwierigen Suche nach dem Mörder eines Privatdetektivs entpuppen sich die vermeintlichen Defizite und Inselbegabungen des deutschen Kommissars immer mehr als kriminalistischer Gewinn. Und Leander Lost erfährt im Laufe der Ermittlungen zum ersten Mal in seinem Leben, was es heißt, Teil eines Teams zu sein. Zumal Soraia, die hübsche und lebenskluge Schwester von Sub-Inspektorin Rosado, ein ausgeprägtes Interesse an ihm entwickelt …

Ein spannender Portugal-Krimi des Algarve-verliebten Schriftstellers Gil Ribeiro, der in seinem „deutschen Leben“ alias Holger Karsten Schmidt seit vielen Jahren einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren Deutschlands ist.

„Lost in Fuseta“; Gil Ribeiro; KIWI Verlag; ISBN: 978-3-462-04887-2

4. „Der Garten über dem Meer“: Betörende Atmosphäre und Sinnlichkeit

Der Garten über dem Meer

Katalonien in den späten Zwanzigern. Sechs Sommer lang beobachtet der Gärtner eines Herrenhauses über dem Meer das Kommen und Gehen der jungen Besitzer Francesc und Rosamaria. Sie feiern ausgelassene Partys und leben einen beneidernswerten Sommernachtstraum. Doch dem Gärtner entgehen auch die feinen Risse in dem Idyll nicht. Spätestens, als auf dem Nachbargrundstück jemand eine noch größere Villa errichtet, werden die unübersehbar, denn der neue Nachbar ist niemand anderes als Rosamarias Jugendliebe Eugeni …

Die fesselnd und betörend geschriebene Geschichte von Mercè Rodoreda (1908-1983), eine der bedeutendsten katalanischen Schriftstellerinnen, lässt einen auch nach ihrem Ende noch lange nicht los. Schön wie ein langer, lichtdurchfluteter Sommertag voller Glück und die melancholische Erinnerung daran.

„Der Garten über dem Meer“; Mercè Rodoreda; PIPER Verlag; ISBN: 978-3-8333-1054-6

5. „Meerblick statt Frühschicht“: Losreisen, um bei sich anzukommen – der Erfahrungsbericht einer jungen Frau

Meerblick statt Frühschicht

Ein persönlicher Rundgang durch Angkor Wat, Reisfelder auf Bali und ein Roadtrip entlang der legendären Great Ocean Road: Dies sind nur drei der Highlights, die die erfolgreiche Reisebloggerin Carina Herrmann während ihrer einjährigen Reise durch Australien und Südostasien erlebte. Ihre Traumreise begann als Befreiungsschlag. Denn die junge Frau gab dafür ihren harten Alltag als Krankenschwester in einer Kinderkrebsstation auf, verkaufte all ihren Besitz und begann alleine ihre Reise um die Welt. Sie schreibt über ferne Länder, Menschen und Kulturen — aber auch über Ängste, Sehnsüchte und neuen Mut.

Ein ehrliches und inspirierendes Buch der jungen Reisebloggerin Carina Herrmann, die sich selbst als „absoluten Angsthasen“, bezeichnet und sich dennoch aufmachte, alleine die Welt zu erkunden. In ihrem Reiseblog www.pinkcompass.de macht sie alleinreisenden Frauen Mut und gibt hilfreiche Tipps.

„Meerblick statt Frühschicht“; Carina Herrmann; PIPER Verlag; ISBN: 978-3-492-40433-4

6. „Das rosa Haus am Meer“: Humorvoll – aber dennoch mit Tiefgang: Fünf außergewöhnliche Figuren treffen im „rosa Haus am Meer“ aufeinander

Das rosa Haus am Meer

Rosa, eine resolute Dame und stolze Porzellanladenbesitzerin, staunt nicht schlecht, als ein Auto durch das Schaufenster ihres Ladens brettert. Fahrerin ist die junge arbeitslose Schauspielerin Paulina. Im Krankenhaus freunden sich die beiden an. Dann erbt Rosa ein Haus auf der italienischen Insel Procida und beschließt, mit Paulina dorthin zu reisen. Doch mit der Ruhe ist es bald vorbei: Paulinas Verehrer Fabio taucht auf. Als dann auch noch Rosas Tochter Charlotte und ein Liebhaber aus Rosas wilder Jugend vor der Tür stehen, wird es turbulent im rosa Haus am Meer. Und was niemand ahnt: Rosa hat ein Geheimnis …

Dank des lockeren, leichten und sehr bildhaften Schreibstils von Susanne Fülscher kann man wunderbar am Geschehen auf der schönen, italienischen Insel teilnehmen. Genau richtig für einen (gedanklichen) Kurzurlaub. Ein Roman, der Lust auf Meer macht!

„Das rosa Haus am Meer“; Susanne Fülscher; PIPER Verlag; ISBN: 978-3-492-31043-7

7. „White Man“: Cleverer Psychothriller und ergreifende Liebesgeschichte in einem

White Man

Beide unterteilen ihr Leben in ein Davor und ein Danach: Für das norwegische Paar Thomas und Cathrine endete der vermeintliche Traumurlaub auf einer paradiesischen Insel in einem albtraumhaften Erlebnis, bei dem ein Mann zu Tode kam. Doch während Thomas nach einem Sinn, einer Erklärung sucht, sieht seine Frau das Geschehene als tragischen Zufall. Wird ihre Ehe das überstehen? Wird überhaupt irgendetwas sein können wie früher?

Der junge Insulaner Joseph hat seine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Aus seiner Erzählung und aus den Tagebuchaufzeichnungen seiner Geliebten Susan, einer um einiges älteren Britin, wird deutlich, wie das Scheitern ihrer ungleichen Liebe in die Katastrophe führen und damit auch Thomas‘ und Cathrines Leben für immer verändern konnte.

Der norwegischen Drehbuchautorin Sara Johnsen gelingt das Kunststück, eine packende Geschichte zu erzählen, die psychologischer Thriller, Liebesroman und nuancierte Beschreibung politischer Entwicklungen zugleich ist – und das in leichtfüßiger Sprache und mit dem Gespür der Filmregisseurin für Dialoge, für Umgebungen und Stimmungen.

„White Man“; Sara Johnsen; MARE Verlag; ISBN 978-3-86648-141-1

8. „Unter dem Südseemond“: Historisch-exotischer Roman über Liebe und die Frage: Können Träume wahr werden?

Unter dem Südseemond

Köln/Samoa 1899: Vom Vater gedrängt heiratet Alma den älteren Hermann, Leiter einer Kolonialhandelsgesellschaft, und begleitet ihn in die Südsee. Für Alma bedeutet es das Ende ihrer Welt – in jeder Hinsicht. Sie muss sich an das unkonventionelle Leben in der Kolonie und die Riten ihrer exotischen Einwohner gewöhnen und sich als Frau behaupten. In dem australischen Seemann Joshua findet Alma ihre große Liebe, aber sie ist verheiratet. Doch nicht nur das macht ihr das Herz schwer, denn es wird immer deutlicher, dass ein bedrohliches Geheimnis über ihrer Familie liegt.

Regina Gärtners traumhafter Roman betört mit seiner exotischen Idylle, in der die Bitterkeit und   Ungerechtigkeit, die Protagonistin Alma täglich erlebt umso schmerzlicher erscheinen.

„Unter dem Südseemond“; Regina Gärtner; HEYNE Verlag; ISBN: 978-3-453-41153-1

9. „Bretonische Flut“: Kommissar Dupons fünfter Fall – Hochseefischer, Delfinforscher, Schmuggler und eine sagenumwobene Insel mitten im rauen Atlantik

Bretonische Flut

Nie wieder wollte Kommissar Dupin auf dem Meer ermitteln. Doch in seinem neuen Fall verschlägt es ihn vor die äußerste Westküste der Bretagne. Auf die einzigartige Île de Sein, wo mehr Kaninchen als Menschen leben, der Frisör per Boot kommt und einst mächtige Hexen und sogar der Teufel persönlich hausten. Am Tag nach der keltischen Sommersonnenwende, nur zwei Tage vor dem 75. Geburtstag seiner Mutter steht Kommissar Dupin bis zu den Knöcheln in Fischabfällen. In der Auktionshalle von Douarnenez liegt die Leiche einer Fischerin. Ihr wurde die Kehle durchtrennt. Schnell klärt sich: die junge Frau stammte von der Île de Sein, kämpfte gegen die Zerstörung der Meere und mächtige Hochseepiraten. Von ihrer Heimatinsel erreicht Dupin noch am selben Morgen ein Hilferuf: Eine zweite Leiche wurde entdeckt. Der Kommissar und seine Inspektoren ermitteln unter Hochdruck.

Vor beeindruckender Kulisse – zwischen den Inseln Molène, Ouessant und Sein – ermittelt Kommissar Dupin in einem rätselhaften Fall, der ihm alles abverlangt, auch das Überschreiten der eigenen Grenzen.

Die Krimireihe mit Kommissar Dupin von Autor Jean-Luc Bannalec, der in Deutschland und im südlichen Finistère zu Hause ist, erfreuen sich bereits vom ersten Band an größter Beliebtheit. Die Fälle wurden sogar bereits für das Fernsehen verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt.

„Bretonische Flut“; Jean-Luc Bannalec; KIWI Verlag; ISBN: 978-3-462-04937-4

10. „Die schönste Art, sein Herz zu verlieren“: Ein fantasievoller Literaturkrimi und eine Liebeserklärung an Andalusien

Die schönste Art sein Herz zu verlieren

Madrid. Eine Literaturzeitschrift steht vor dem Ruin. Der steife Brite Atticus soll sich im Auftrag seines Vaters die Geschäfte abwickeln. Doch den fünf weiblichen Angestellten ist jedes Mittel recht, ihre Arbeitsplätze zu sichern. Und so ersinnen die fünf Damen eine List: Soléa, die Schönste von allen, soll den Engländer ablenken. Wenig später sitzt Atticus (gerüstet mit Unmengen von Earl-Grey-Tea) mit der schönen Soléa auf einem Gemüsekarren Richtung Andalusien. Dort warten angeblich hundert Liebesbriefe des Schriftstellers Federico García Lorca auf ihre Entdeckung.

Die Spanierin Mamen Sánchez überzeugt mit einem Liebesroman voller Raffinesse. Eine sonnige Feelgood-Lektüre mit Herz!

„Die schönste Art, sein Herz zu verlieren“; Mamen Sánchez; PIPER Verlag; ISBN: 978-3-492-30854-0

11. „Alles inklusive“: Herzzerrißend-komischer Roman über Liebe, Freundschaft, Mütter und Töchter und die ewige Sehnsucht nach dem Süden

Alles inklusive

Ihren albernen Vornamen verdankt Apple ihrer Hippie-Mutter Ingrid. Das, ein paar Neurosen und die Liebe zu gebügelten Blusen und Bürgerlichkeit. Nie mehr will Apple so chaotisch leben wie in ihrer Kindheit. Wie damals in Spanien in dem Zelt am Hippie-Strand, im Sommer 1976, als Apples Mutter Karl Birker kennenlernte. Ingrid, die Strandkönigin von Torremolinos, barbusig, schön und verwegen, und Karl, der Bankangestellte aus Hannover mit Frau und Sohn und schmuckem Ferienhaus, verliebten sich Hals über Kopf ineinander – mit unausdenklichen Folgen für fünf Menschen.

Dreißig Jahre später reiht die erwachsene Apple ein Liebesdesaster ans andere, während ihre beste Freundin Susi ein Haus in Spanien sucht. Dort, unter der Sonne des Südens, soll Susis schwerkranker Mann Ralf endlich gesund werden. Und Ingrid, auch mit über sechzig noch ein rebellischer Freigeist, kehrt nach drei Jahrzehnten an den Schauplatz jener verhängnisvollen Sommerliebe zurück. Vor lauter Hotelbunkern erkennt sie das einstige Fischerdorf kaum wieder – mit manchen alten Bekannten ergeht es ihr genauso …

Mit ihrer schrägen Geschichte gelingt es Autorin Doris Dörrie auf witzige und unterhaltsame Art, Lebensweisheiten zu vermitteln und unsere ewige Sehnsucht nach dem Süden zu schüren.

„Alles inklusive“; Doris Dörrie; DIOGENES Verlag; ISBN: 978-3-257-24193

12. „Sonnensegeln“: Wer Frauenliteratur mag, wird dieses locker-leichte Buch lieben

Sonnensegeln

»Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.«
Als die Krankenschwester Marita diese Annonce in der Zeitung liest, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf ändern wird. Schon lange hadert sie mit sich und den eingefahrenen Gleisen ihrer Existenz. Doch erst ihre achtzehnjährige Tochter bewegt Marita dazu, auf die Anzeige zu antworten. So landet sie auf dem von Blütenduft und Sonnenglut durchtränkten Gut der Lafleurs in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Hier blühen die Rosen und der Jasmin, die die Grundlage für wunderbare Düfte und den Reichtum der Lafleurs bilden.

Der schwerkranke Unternehmer entpuppt sich als schwieriger Patient, und Lucien, sein Sohn, ist offenbar auch nicht viel besser. Marita könnte verzweifeln, wären da nicht die herzensgute Haushälterin Segolène und der charmante Filou François, der Marita die zauberhafte Côte d’Azur von ihrer schönsten Seite zeigt …

Bestsellerautorin Marie Matisek gelang ein echtes Wohlfühlbuch für Frauen: heiter, beschwingt und unbeschwert – die ideale Lektüre für Balkon, Baggersee oder Strand.

„Sonnensegeln“; Marie Matisek; DROEMER-KNAUR Verlag; ISBN: 978-3-426-51739-0

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.