Wichtige Maßangaben für den Kauf Ihrer Lesebrille

1. Die Frontbreite zeigt die gesamte Breite der Lesebrillen-Frontseite in Millimetern. Messen Sie an der breitesten Stelle. Unser Tipp: Optisch ideal wirkt eine Brille, wenn das Gestell beim Tragen mit der Gesichtskontur abschließt.

 

2. Die Glashöhe zeigt die Höhe der Brillengläser in Millimetern an. Messen Sie jeweils am inneren Rand des Rahmens an der vertikal am weitesten auseinanderliegenden Stelle.

 

4. Die Glasbreite ist die horizontal breiteste Stelle innerhalb eines Brillenglases in Millimetern. Gemessen wird jeweils vom inneren Brillenrand.

 

4. Die Bügellänge bezeichnet die komplette Länge der Brillenbügel in Millimetern (ohne Berücksichtigung der Krümmung).

 

 

5. Die Stegbreite bezeichnet den kürzesten Abstand unter dem Steg zwischen den Gläsern in Millimetern. An dieser Stelle sollte die Lesebrille perfekt sitzen, damit sie Ihnen nicht an der Nase drückt. Unser Tipp: Wenn Sie Probleme haben, eine passende Brille zu finden, empfehlen wir Ihnen eine Lesebrille mit Silikonnasenpads. Diese bieten Ihnen mehr Spielraum und können durch leichtes, sanftes Biegen individuell angepasst werden.

 

So finden Sie die perfekte Lesebrille:

Um sich ein möglichst genaues Bild von Ihrer Wunsch-Lesebrille zu machen, empfehlen wir Ihnen Folgendes: Messen Sie am besten eine Brille aus, die Ihnen richtig gut passt und vergleichen Sie Ihre Ergebnisse mit den Maßen, die wir Ihnen in der Produkt-Beschreibung zu jedem Brillen-Modell angeben. Stimmen die Maße überein, müsste die Brille Ihnen perfekt passen.

Wenn Sie unsicher sind, entscheiden Sie sich am besten für eine Brille mit einstellbaren Nasenpads, da diese sich von Ihnen ganz einfach mit leichtem, sanftem Druck an Ihre Bedürfnisse anpassen lassen. Auch ein Modell mit Flexbügeln bietet Ihnen besonderen Komfort.